Lohnrechner 2014

Lohnrechner 2014 Online zur Lohnberechnung

Mit einem Lohnrechner 2014 lässt sich bei Gehaltsverhandlungen oder bei einer Neueinstellung im Voraus abzuschätzen, wie hoch der Nettolohn sein wird, denn die Löhne in Deutschland unterliegen starken Schwankungen.

Laut Statistik wird der Abstand zwischen den Vielverdienern und Niedriglöhnen immer größer. Dabei wird der Mittelstand allmählich in die untere Lohnklasse gedrückt.

Mittlerweile gibt es mehrere Lohnrechner und Gehaltsrechner 2014 im Internet.

Bei der Kalkulation mit dem Lohnrechner 2014 sollte darauf geachtet werden, dass die Daten aktuell sind und auch das richtige Jahr berechnet wird.

Wenn die Steuergesetze nicht mehr gültig sind oder die gesetzlichen Freibeträge nicht stimmen, führt dies beim Lohnrechner 2014 zu einem falschen Ergebnis.


Lohnrechner 2014

© Brutto Netto Rechner by brutto-netto-rechner.info.

Freibeträge im Lohnrechner 2014

Mit dem Grundfreibetrag wird im Lohnrechner 2014 festgelegt, bis zu welchem Einkommen keine Steuer 2014 zu zahlen ist. Im Jahr 2013 beträgt der Grundfreibetrag 8.354,- Euro im Jahr für alleinstehende Personen, und 16.708,- Euro für Ehepaare, die sich zusammen veranlagen lassen. Dazu kommt im Lohnrechner 2014 gegebenenfalls ein Kinderfreibetrag 2014, der 2.184,- Euro für jedes Elternteil beträgt, sowie ein weiterer Freibetrag von 1.320,- (ebenfalls pro Elternteil) für Betreuungsbedarf bzw. Ausbildungs- und Erziehungsbedarf.

Die hier aufgeführten Kinderfreibeträge sind nur gültig, wenn die entsprechende Minderung höher ist als der Betrag des Kindergeldes. Mit der Eintragung eines Freibetrages können die Arbeitnehmer jeden Monat Steuern sparen, da sich die Höhe der Lohnsteuer reduziert. Weitere Freibeträge im Brutto Netto Rechner 2014 beziehen sich beispielsweise auf die Fahrtkosten. Hier bleibt den Arbeitnehmern die Entscheidung überlassen, ob sie den Freibetrag eintragen oder die Kosten in der Einkommenssteuererklärung 2014 aufführen.

Die Arbeitnehmer können durch die Eingabe ihrer persönlichen Daten durch den Lohnrechner 2014 erfahren, über welchen Nettolohn sie monatlich verfügen. Dies spielt bei der Erstellung des Arbeitsvertrags eine wichtige Rolle, denn häufig gibt es ein wenig Verhandlungsspielraum. Aus dem Bruttoverdienst lässt sich nicht ohne einen Lohnrechner 2014 ermitteln, wie hoch das Nettogehalt sein wird. Steuerklasse, Sozialabgaben, Freibeträge und weitere Details wirken sich direkt auf die Abzüge und damit auf den Nettoverdienst aus.

Online Lohnrechner 2014

Die Online Lohnrechner 2014 bieten genaue Berechnungen und Anonymität. Zunächst gilt es, den Bruttolohn einzutragen sowie die Beiträge zur Krankenkasse, die Steuerklasse und eventuelle Steuerfreibeträge. Das Bundesland, in dem der Arbeitnehmer tätig ist, wirkt sich ebenso auf die Berechnung aus wie die Sozialabgaben 2014. Nach der Eingabe der persönlichen Details ermittelt der Lohnrechner 2014 die Höhe der Lohnsteuer und der Kirchensteuer. Auch die Krankenkassenbeiträge 2014 sowie weitere Sozialabgaben werden genau ermittelt. Durch Beispielrechnungen mit einem Nettolohnrechner 2014 können die Arbeitnehmer überprüfen, ob es sich lohnt, umzuziehen, einen neuen Arbeitgeber zu suchen oder in eine andere Lohnsteuerklasse zu wechseln.

Durch eine Beispielsrechnung wird ersichtlich, ob sich mögliche Veränderungen lohnen bzw. wie sie sich auf das Nettogehalt auswirken. Bei einem Bruttogehalt von 2.000,- Euro eines 25-jährigen Arbeitnehmers, der in Hamburg wohnt, ergibt sich im Jahr 2013 bei Lohnsteuerklasse 3 beispielsweise ein Nettogehalt nach dem Lohnrechner 2014 von 1.551,36 Euro, wenn er weder Freibeträge noch andere besondere Angaben hat. Falls dieser Arbeitnehmer ein Kind hat, erhöht sich das Nettogehalt abhängig vom Alter des Kindes zwar nur um rund 8,- Euro, doch er erhält weitere Informationen zur möglichen Riester-Förderung.

Die Lohnrechner 2014 im Internet informieren nicht nur über die Möglichkeiten von staatlichen Zulagen, sondern stellen auch Details zu den gesetzlichen Richtlinien zur Verfügung. In einigen Fällen ist es beispielsweise sinnvoll, von der gesetzlichen in die private Krankenkasse zu wechseln. Bei Ehepaaren lassen sich die einzelnen Nettolohn-Berechnungen mit den Steuerklassen 3 und 5 kalkulieren sowie mit den Steuerklassen 4 und 4. Mithilfe weiterer Vergleiche, die Alternativen wie Riester Sparen beinhalten, lässt sich ermitteln, welches Modell sich am besten für die persönliche Situation eignet. Damit bietet sich der Lohnrechner 2014 als gute Hilfe an, wenn es darum geht, das Nettogehalt zu kalkulieren, ggf. zu verhandeln und zu planen.

 


Verwandte Themen, welche für Sie interessant sein könnten:

Kurzarbeitergeld - Wann und wieviel Kurzarbeitergeld wird gezahlt?
Ausbildung - Aktuelle Informationen zur Ausbildung.
Ausbildungsplätze - Offene Ausbildungsplätze in 2015.
Lehrstellen 2015 - Jetzt alle neuen Lehrstellen in 2015 prüfen.
Arbeitslosengeld 2014 - Wie hoch ist das Arbeitslosengeld?